Fußball EM 2008 » Der EM-Spielball Europass

Am 02.12.2007 wurde in Luzern der offizielle EM-Spielball vorgestellt.

EM-Spielball Europass

Die beiden Kapitäne der Nationalmannschaften Österreichs und der Schweiz, Andreas Ivanschitz und Alexander Frei, präsentierten im Rahmen der Gruppenauslosung zur Fußball EM 2008 den von Hersteller Adidas auf den Namen "Europass" getauften Spielball.

Die Bezeichnung "Europass" symbolisiert zum einen den gemeinschaftlichen "EURO"-Pass der beiden Austragungsländer und der Fußball-Fans, die sich auf den Weg in die Alpenländer machen werden. Zum anderen steht sie für jeden Pass, den die Spieler auf dem Fußballfeld während der Europameisterschaft spielen werden.

Die Optik des Balles und die klassische Farbgebung erinnert an die EM-Spielbälle der vergangenen Turniere. Neben den Landesflaggen der beiden Ausrichterländer und den Logos der EM und der UEFA wurden noch einige grafische Elemente in das Design integriert, welche für Freundschaft, Leidenschaft, Training, Action, die Fans und das Siegtor stehen.

Neu bei dem Objekt, um das sich vom 07. bis 29. Juni in Österreich und der Schweiz alles gedreht hat, ist die einzigartige, fein strukturierte Außenhaut des Balles. Diese soll eine extreme Ballkontrolle, Schnitt und Genauigkeit sowie eine verbesserte Kraftübertragung und eine optimale Griffigkeit bei allen Wetterbedingungen ermöglichen.

Europass gloria – der Ball für das Endspiel.

Speziell für das Finale wurde eine weitere Version des Fußballs entwickelt: der "Europass gloria". Er unterscheidet sich vom "Europass" nur in farblichen Nuancen und wird während des Turniers nur im Finale eingesetzt. Der Sieger des Finales ist zudem berechtigt, seine Spiele bis zur EM 2012 in Polen und der Ukraine mit dem "Europass gloria" zu bestreiten.

Start | Inhalt | Impressum