Fußball EM 2012 » Austragungsorte

Die acht Austragungsorte der 14. Fußball EM 2012 in Polen und der Ukraine.

Breslau Danzig Posen Warschau Charkiw Donezk Kiew Lemberg Landkarte von Polen und der Ukraine

Erstmals seit 1976 findet wieder eine EM-Endrunde im Osten Europas statt. Im Gegensatz zur EM 2008 in Österreich und der Schweiz wird die Endrunde in Polen und der Ukraine keine EM der kurzen Wege – die Entfernung zwischen den Spielstätten beträgt bis zu 1600 Kilometer.

Der EM Spielplan sieht für beide Länder die Spiele von jeweils zwei Gruppen vor, dabei werden die Begegnungen gleichmäßig auf folgende acht Austragungsorte verteilt.


Polen

Polen ist ca. 312.000 Quadratkilometer groß und hat über 38 Millionen Einwohner. Angrenzende Nachbarstaaten sind im Westen Deutschland, im Süden Tschechien und die Slowakei, im Osten Weißrussland, Litauen und die Ukraine und im Norden Russland. Zudem hat das Land im Norden über 500 km Ostseeküste. Mit über 9.000 geschlossenen Gewässern deren Fläche 10.000 m² überschreitet, zählt Polen weltweit zu den Ländern mit den meisten Seen pro km². Die Hauptstadt Warschau mit ungefähr 1,64 Millionen Einwohnern liegt östlich des Zentrum des Landes. Die offizielle Landessprache ist Polnisch.


Breslau

Breslau (Wroclaw) ist eine der ältesten und schönsten Städte Polens mit vielen Sehenswürdigkeiten und einem reichen Angebot an kulturellen Veranstaltungen. So wurde die 630.000 Einwohner zählende Hauptstadt Niederschlesiens soeben zur Kulturhauptstadt 2016 ernannt. Mit elf Hochschulen gehört Breslau zu den Hochschulzentren Polens. Die über 140.000 Studenten tragen dazu bei, dass Breslau ein spannendes Nachtleben anbieten kann.


Danzig

Danzig (Gdansk) hat 450.000 Einwohner und bildet mit der modernen Hafenstadt Gdingen (Gdynia) und dem Seebad Sopot (Zoppot) die so genannte „Dreistadt“ mit insgesamt rund 750.000 Einwohnern. Die geschichtsträchtige polnische Hafenstadt ist die Hauptstadt des Bezirks Pommern und lebt vom Hafen, Handel, Schiffsbau und Tourismus. Neben einer schönen Altstadt und vielen historischen Gebäuden hat die Universitätsstadt auch in Sachen Nachtleben viel zu bieten.


Posen

Die Messestadt Posen (Poznan) mit seinen ca. 600.000 Einwohnern ist ein junges und dynamisches Handels- und Kulturzentrum. Die rund 120.000 Studenten der zahlreich ansässigen Hochschulen sorgen für ein jugendlich geprägtes Stadtbild, welches sich im lebendigen Nachtleben der Stadt wiederspiegelt. Ebenso bietet die Stadt mit ihrer langen Geschichte viele gut erhaltene Sehenswürdigkeiten aus verschiedenen Epochen.


Warschau

Warschau (Warszawa), die an der Weichsel gelegene Hauptstadt Polens, hat über 1,7 Millionen Einwohner und gilt als wichtiges Wirtschafts-, Verkehrs- und Handelszentrum Osteuropas. Sie ist eine pulsierende Metropole mit Geschichte, einer einmaligen Atmosphäre und stellenweise atemberaubenden Kontrasten, die den Reiz der Stadt ausmachen. So findet man moderne Wolkenkratzer, Einkaufszentren und angesagte Clubs in unmittelbarer Nähe von historischen Kirchen, Palästen und der zum Weltkulturerbe der UNESCO ernannten Altstadt mit ihren gemütlichen Cafés.


Ukraine

Die Ukraine ist ca. 600.000 Quadratkilometer groß und hat über 46 Millionen Einwohner. Angrenzende Nachbarstaaten sind im Norden Weißrussland, im Osten Russland, im Südwesten Moldawien und Rumänien und im Westen Polen, die Slowakei und Ungarn. Im Süden grenzt das Land auf insgesamt über 2700 km Länge an das Schwarze Meer und östlich der Halbinsel Krim an das Asowsche Meer. Die Hauptstadt Kiew hat ungefähr 2,8 Millionen Einwohner. Die offizielle Staatssprache ist Ukrainisch, dennoch ziehen über 50 % der Bevölkerung die Kommunikation auf Russisch vor.


Charkiw

Die nordöstlich gelegene moderne Großstadt Charkiw (Kharkiv) mit ihren 1,5 Millionen Einwohnern gilt als Bildungs- und Industriezentrum der Ukraine. Zu den Hauptsehenswürdigkeiten der Stadt zählt der über 11 Hektar große Freiheitsplatz, der größte Platz Europas. Die vielen Museen und Theater geben einen Einblick in die russische Kunst und Kultur und das Nachtleben wird durch eine lebendige Musikszene geprägt.


Donezk

Donezk (Donetsk) ist mit 1,2 Millionen Einwohnern die viertgrößte Stadt der Ukraine und ein wichtiges Zentrum der Schwerindustrie und des Kohlebergbaus. Sie liegt im Südwesten des Landes in einem großen Steppengebiet und ist von kleinen Anhöhen, Wäldern und Seen umgeben. Donezk ist eine historisch gesehen junge Stadt mit sehr vielen Grünanlagen – die UNESCO zählt sie zu den zehn grünsten Städten der Welt. Sie ist zudem eine Stadt mit einer großen Sportszene und vielfältigen Freizeitmöglichkeiten für Amateur- und Profisportler.


Kiew

Kiew (Kyiv), die im nördlichen Zentrum der Ukraine gelegene Hauptstadt der Ukraine mit rund 3 Millionen Einwohnern ist das wirtschaftliche, politische, und kulturelle Zentrum des Landes. Aufgrund der Vielzahl an orthodoxen Kathedralen und religösen Plätzen wird die Stadt auch „Jerusalem des Nordens“ genannt. Die vielen Sehenswürdigkeiten, die breiten Prachtstraßen und die weitläufigen Parkanlagen machen die Metropole aber nicht nur für den historisch Interessierten reizvoll.


Lemberg

Lemberg (Lviv) ist eine alte, typisch europäische Stadt mit ca. 700.000 Einwohnern im Westen der Ukraine. Sie hat eine kleine, UNESCO-geschützte Altstadt mit einer Vielzahl an architektonisch und historisch Sehenswürdigem. Lemberg besitzt eine aktive Kunst- und Kulturszene mit unzähligen Ausstellungen und regelmäßig stattfindenden Rock-, Jazz- und Klassikfestivals.

Start | Inhalt | Impressum