Fußball WM 2014 » Austragungsorte

Die zwölf Austragungsorte der Fußball WM 2014 in Brasilien.

Manaus Fortaleza Natal Recife Salvador Cuiabá Brasília Belo Horizonte São Paulo Rio de Janeiro Curitiba Porto Alegre Landkarte von Brasilien

Zum ersten Mal seit 1950, zum zweiten Mal überhaupt und rechtzeitig zum 100-jährigen Bestehen des brasilianischen Fußballverbandes Confederação Brasileira de Futebol (CBF) findet wieder eine WM-Endrunde in Brasilien statt. Nachdem Kolumbien seine Bewerbung zurückgezogen hatte, war das fünftgrößte Land der Erde einziger Kandidat und wurde nach gründlicher Prüfung durch die FIFA am 30. Oktober 2007 als Ausrichter bestätigt.

Der WM Spielplan 2014 sieht – wie schon bei der WM 2006 in Deutschland – insgesamt zwölf anstelle der sonst üblichen zehn Spielorte vor, dabei werden die Begegnungen gleichmäßig auf die zum Teil in unterschiedlichen Klima- und Zeitzonen liegenden Austragungsorte verteilt.


Brasilien

Brasilien ist mit einer Fläche von 8,5 Millionen km² das größte und bevölkerungsreichste Land Südamerikas und hat mit einer Nord-Süd-Ausdehnung von knapp 4.400 km und einer West-Ost-Ausdehnung von ca. 4.300 km nahezu kontinentale Ausmaße. Angrenzende Nachbarstaaten sind im Norden Kolumbien, Venezuela, Guayana, Surinam und Französisch-Guayana – im Westen Peru, Bolivien und Paraguay – im Süden Argentinien und Uruguay – nur Ecuador und Chile besitzen als einzige südamerikanische Länder keine gemeinsame Grenze mit Brasilien. Im Osten des Landes befindet sich die Atlantik-Küste mit einer Länge von ca. 7.300 km.

Der Norden des Landes wird dominiert von den Regenwäldern des Amazonas, dem zweitlängsten und wasserreichsten Fluss der Erde. Das Zentrum und der Süden des Landes bestehen dagegen aus einem Hochplateau mit durchschnittlichen Höhen von 200 bis 1.000 Metern. Der höchste Berg Brasiliens, der Pico da Neblina mit einer Höhe von ca. 3.000 Meter, liegt im Norden des Landes an der Grenze zu Venezuela und Guayana.

Brasilien erstreckt sich über fünf Klimazonen. Am heißesten ist es im Nordosten, wo die Temperaturen in den Trockenzeiten zwischen Mai und November häufig über 38° Celsius steigen. An der Atlantikküste beträgt die Durchschnittstemperatur ca. 25° Celsius – südlich von Rio de Janeiro nehmen die jahreszeitlichen Temperaturschwankungen dann langsam zu und die durchschnittlichen Temperaturen liegen "nur noch" bei ca. 19° Celsius. Ebenso hat das Land vier Zeitzonen, drei auf dem Festland und eine auf den östlich vorgelagerten Atlantikinseln.

Brasilien ist eines der bevölkerungsreichsten Länder der Welt – bei einer sehr geringen Bevölkerungsdichte und einem niedrigen Durchschnittsalter. Der Großteil der Bevölkerung (ca. 75 %) lebt in den Küstenstädten. Die Hauptstadt Brasília hingegen liegt im Hochland Brasiliens und hat inkl. Umland rund 2,2 Millionen Einwohner. Die Landessprache Brasiliens ist portugiesisch.


Belo Horizonte

Der Spielort Belo Horizonte

Die auf dem Reißbrett geplante Stadt Belo Horizonte ist die Hauptstadt des Bundesstaates Minas Gerais und bildet mit São Paulo und Rio de Janeiro das so genannte Industrie-Dreieck. Nichtsdestotrotz bietet die in einer hügeligen Hochebene gelegene 2,5 Millionen Einwohner-Metropole eine sehr hohe Lebensqualität, bedingt durch die wunderschöne Lage in den Bergen, das gemässigte Klima, die sorgfältige Stadtplanung, das vielfältige Kulturangebot sowie auch das pulsierende Nachtleben. Zu den Sehenswürdigkeiten der modernen Business-Stadt, welche von vielen kleinen barocken Kolonialstädten umgeben ist, zählen unter anderem die vielen verschiedenen Märkte.


Brasília

Der Spielort Brasília

Brasília, die ungeliebte Hauptstadt Brasiliens, ist ebenfalls eine auf dem Reißbrett geplante Stadt, die 1960 nach 4 Jahren Bauzeit aus dem Boden gestampft wurde. Das auf einem zentralen Hochplateau in 1.170 Metern Höhe gelegene, unvergessliche Beispiel moderner Architektur mit seinen ca. 200.000 Einwohnern löste 1960 Rio de Janeiro als Hauptstadt ab. Die sehenswerte Stadt, welche von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt wurde, hat eine imposante Architektur von ästhetischer Schönheit, viele Sehenswürdigkeiten, schöne Parkanlagen und künstliche Seen – allerdings ohne die typische brasilianische Atmosphäre sowie das pulsierende und kulturelle Leben einer südamerikanischen Hauptstadt.


Cuiabá

Der Spielort Cuiabá

Cuiabá, die Hauptstadt des Bundesstaates Mato Grosso mit 550.000 Einwohnern, befindet sich im geografischen Zentrum von Südamerika. Für Touristen günstig gelegen ist sie idealer Ausgangspunkt für Ausflüge in die Binnenland-Feuchtgebiete des Pantanal. In der Nähe befinden sich ebenfalls die Savannenlandschaft der Cerrados, die Bergketten der Chapada dos Guimarães sowie die Amazonas-Region. Daher wird Cuiabá von den Brasilianern die „Grüne Stadt“ sowie „das Tor nach Amazonien“ genannt. Cuiabá hat einige Museen, historische Gebäude und Kirchen aus der Gründungszeit – für Touristen ist die Stadt mit dem extrem feucht-heissen Klima aber meist nur eine Zwischenstopp auf dem Weg in die umliegenden Naturparadiese.


Curitiba

Der Spielort Curitiba

Curitiba, die siebtgrößte Stadt Brasiliens mit 1,8 Millionen Einwohnern und Hauptstadt des Bundesstaates Paraná, liegt auf einer Hochebene, ca. 90 km von der Küste entfernt. Sie ist ein wichtiges kulturelles, politisches und ökonomisches Zentrum und gilt dank gelungener Verkehrs- und Umweltpolitik sowie zahlreicher Gärten, Parks und Boulevards als Brasiliens ökologische Hauptstadt. Die Stadt wurde durch deutsche, italienische, polnische und ukrainische Einwanderer geprägt und bietet neben dem frischen Klima und der malerischen Lage eine hohe Lebensqualität. Ein absolutes Muss ist ein Abstecher zu den nur eine Flugstunde entfernten gigantischen Wasserfällen von Iguaçu – den vielleicht schönsten, gewaltigsten und atemberaubendsten Wasserfällen der Erde.


Fortaleza

Der Spielort Fortaleza

Die 2,5 Millionen-Einwohner-Stadt Fortaleza, Hauptstadt des Bundesstaates Ceará, liegt an der Atlantikküste im Bereich des Äquators. Rund ein Drittel der Bevölkerung lebt in den Favelas und die Kriminalitätsrate ist entsprechend hoch. Mit über 30 km Strand ist Fortaleza das bekannteste Reiseziel im Nordosten Brasiliens. Die moderne, belebte Stadt und das Umland mit den kilometerlangen Traumstränden und dem angenehm sonnigen Klima sind das Hauptziel des überwiegend nationalen Tourismus. Die Wirtschaftsmetropole hat eine florierende Kunst- und Musikszene sowie unzählige Bars, Restaurants und Diskotheken. Das Nachtleben besticht durch zahlreiche Openair Veranstaltungen sowie den Iracema-Strand, welcher in der Dämmerung zum Leben erwacht.


Manaus

Der Spielort Manaus

Manaus, Hauptstadt des Bundesstaates Amazonas mit rund 1,8 Millionen Einwohnern, liegt am Rio Negro, 17 km oberhalb seiner Mündung in den Rio Solimões, wie der Amazonas bis dorthin von den Einheimischen genannt wird. Dieser Zusammenfluss ist ein einzigartiges Naturschauspiel und zugleich eine der Attraktionen der Stadt: Die dunklen Fluten des Rio Negro und die trüben Wassermassen des Amazonas fließen über etliche Kilometer nebeneinander her, ohne sich zu vermischen. Die Wirtschaftsmetropole, die nur eine Straßenverbindung nach Venezuela hat und ansonsten nur per Flugzeug oder Boot zu erreichen ist, hat ein sehr heißes feucht-tropisches Klima. Die Altstadt, das Amazonas-Theater und der Hafen sind nur einige Sehenswürdigkeiten der Stadt. Die Ponta Negra, Flaniermeile und Stadtstrand, ist der Treffpunkt der Jugend mit verschiedenen Bars und regelmäßig stattfindenden Festivals. Hauptattraktion ist aber der gewaltige Amazonas-Urwald – für kurze Dschungelausflüge wie auch abenteuerliche Entdeckungstouren ist Manaus der ideale Ausgangspunkt.


Natal

Der Spielort Natal

Natal, die als „Sonnenstadt“ bekannte Hauptstadt des Bundesstaates Rio Grande do Norte mit rund 750.000 Einwohnern, liegt im Nordosten Brasiliens – 550 km südöstlich von Fortaleza und 300 km nördlich von Recife. Das tropische Klima mit einer Durchschnittstemperatur von 26° Celsius gepaart mit einer frischen Brise vom Meer machen die Region zu einem Traumziel für den nationalen und internationalen Tourismus. Die zahlreichen Strände mit den riesigen weißen Dünen sind die Hauptattraktion der über 400 Jahre alten Küstenstadt. Sehenswert sind auch das aus dem Gründungsjahr stammende Fort Forte dos Reis Magos und die gleich alte Kathedrale Cidade Alta.


Porto Alegre

Der Spielort Porto Alegre

Porto Alegre (der „fröhliche Hafen“) ist aufgrund der Lage am Zusammenfluss von fünf Flüssen eine bedeutende Hafenstadt sowie eines der großen Industrie- und Handelszentren Brasiliens. Die Hauptstadt des südlichen Bundesstaates Rio Grande do Sul mit ihren 1,5 Millionen Einwohnern bietet eine sehr hohe Lebensqualität. Sie wurde geprägt von den zahlreichen Einwanderern aus Portugal, Italien und anderen europäischen Ländern sowie – als Hauptstadt eines Viehzuchtstaates – von der Gaúcho-Kultur der nahegelegenen Pampa. Das Klima ist subtropisch mit ausgeprägten Jahreszeiten: Im Sommer steigen die Temperaturen bis auf 40° Celsius, im Winter nähern sie sich dem Nullpunkt. Die moderne Stadt bietet neben viel architektonischer Geschichte und Pracht eine lebendige Kultur und ein lebhaftes Nachtleben mit zahlreichen Theatern, Bars und Nachtclubs.


Recife

Der Spielort Recife

Recife, Hauptstadt des Bundesstaates Pernambuco im Nordosten Brasiliens, ist von Flüssen und Kanälen durchzogenen und gilt aufgrund der zahlreichen Brücken als „Venedig Brasiliens“. Die Hafenstadt mit ihren 1,5 Millionen Einwohnern, deren Name sich von den vorgelagerten Korallenriffen herleitet, hat neben schönen tropischen Stränden ein sehenswertes und gut erhaltenes Erbe von Kirchen und Bauten aus der Kolonialzeit aufzuweisen. Nur 6 km entfernt befindet sich Olinda, die erste kulturelle Hauptstadt Brasiliens und Juwel barocker Architektur, deren Altstadt von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt wurde. Das Klima in Recife ist angenehm und die durchschnittlichen Temperaturen liegen zwischen 25° und 33° Celsius.


Rio de Janeiro

Der Spielort Rio de Janeiro

Rio de Janeiro, bis 1960 offizielle und immer noch "heimliche" Hauptstadt Brasiliens, hat über 6 Millionen Einwohner und ist ein bedeutendes Handels- und Finanzzentrum des Landes. Die Hauptstadt des gleichnamigen Bundesstaates ist von majestätischer Schönheit – zwischen Regenwald, Granithügeln und herrlichen Stränden gelegen bietet sie ein unvergleichliches Panorama. Wahrzeichen sind der Zuckerhut, die weltbekannten Strände der Stadtteile Copacabana und Ipanema, die Christusfigur auf dem Gipfel des Corcovado und der Carnaval do Rio mit den Paraden der Sambaschulen. Die Stadt mit ihrer ansteckenden Lebensfreude und dem angenehm tropisch-warmen Klima bietet eine Vielfalt an Sehenswertem: alte Kolonialarchitektur, moderne Wolkenkratzer, Strände und Lagunen, Berge und tropische Wälder sowie ein vielfältiges kulturelles Angebot und facettenreiches Nachtleben. All dies macht Rio de Janeiro, welches den Beinamen „Cidade Maravilhosa“ (die „wunderbare Stadt“) trägt, zu Brasiliens touristischem Zentrum.


Salvador

Der Spielort Salvador

Die Küstenstadt Salvador, Hauptstadt des nordöstlichen Bundesstaates Bahia, war bis 1763 Hauptstadt des kolonialen Brasiliens. Rund zwei Drittel der 3 Millionen Einwohner sind Nachfahren früherer Sklaven. Der afrikanische Einfluss ist deutlich spürbar: von den scharf gewürzten Speisen über die Capoeira-Schulen bis zu den Zeremonien des Candomblé, einer afro-brasilianischen Religion. Die Einwohner sind bekannt für ihre Lebensfreude – dies spiegelt sich auch im Karneval wieder, dem populärsten Straßenkarneval der Welt, welcher bis zu 1,5 Millionen Menschen aus aller Welt anlockt. Salvador liegt auf zwei Ebenen, wodurch es in eine Ober- und Unterstadt geteilt ist, die durch wenige steile Strassen, die Plano Inclinado-Standseilbahn und dem Elevador Lacerda miteinander verbunden sind. Dieser Aufzug befördert 50.000 Passagiere täglich und ist eine Sehenswürdigkeit. Eine weitaus größere ist der Pelourinho, das Altstadtviertel der Oberstadt, welches von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt wurde. Neben einem vielfältigen kulturellen Angebot gibt es in Salvador oft ausgelassene Feste und ein Nachtleben mit unzähligen originellen Bars, Restaurants und Clubs.


São Paulo

Der Spielort São Paulo

São Paulo, Brasiliens Megametropole mit rund 20 Millionen Einwohnern und Hauptstadt des gleichnamigen Bundesstaates, ist das Wirtschafts- und Finanzzentrum des Landes. Die Stadt liegt 70 km von der Küste entfernt auf einer Hochebene in 750 Meter Höhe, bedeckt eine Fläche 1.500 km² und ist eine der bevölkerungsreichsten Städte der Erde. Die Region ist Südamerikas größter Industriestandort, liefert den Großteil aller inländischen Waren und beansprucht zugleich 60 % des gesamten brasilianischen Energieverbrauchs. Die Megacity ist keine Schönheit – viele Prachtbauten, historische Straßenzüge und Grünanlagen wurden von Bürotürmen und Shopping-Centern verdrängt. Wenngleich São Paulo keine echte Altstadt mehr besitzt, so ist die multikulturell geprägte Einwandererstadt dennoch eine renommierte Kulturstadt mit vielen Theatern, Museen und einer herausragenden Gastronomie.


Copyright-Hinweis zu den Bilddateien der Spielorte
Urheber: Brazilian Government – Portal da Copa
Quelle: www.copa2014.gov.br
Lizenz: CC BY 3.0 (Creative Commons – Namensnennung – 3.0 Brasilien)

Start | Inhalt | Impressum