Fußball WM 2014 » Der FIFA WM-Pokal™

Der WM-Pokal und sein Vorgänger, die „Coupe Jules-Rimet“

Der knapp 37 cm hohe, ca. 6 kg schwere und aus 18-karätigem Gold bestehende WM-Pokal ist die Gewinntrophäe der Fußball-Weltmeisterschaften seit der WM 1974 in Deutschland. Er stellt zwei triumphierende Fußballer dar, welche gemeinsam die Erdkugel in ihren Händen halten. Im Sockel sind zwei Kreise aus Malachit-Halbedelsteinen eingearbeitet, dazwischen befinden sich der Name „FIFA World Cup“ sowie 17 freie Flächen für die Gravur der WM-Sieger. Diese wurden dann aber stattdessen mit Jahreszahl auf der Unterseite eingraviert.

Der Pokal wird dem Fußball-Weltmeister nur zur Siegerehrung direkt nach dem WM-Finale überreicht – anschließend erhält er eine vergoldete Replik, während das Original sicher im Hauptsitz des Fußball-Weltverbandes in Zürich verwahrt wird.

Der italienische Künstler Silvio Gazzaniga, welcher den unter Fußballern heiß begehrten Pokal 1971 entworfen hat, beschrieb sein Werk wie folgt: „Aus der Basis entspringen Linien, die sich in Spiralen nach oben winden und die ganze Welt aufnehmen. Aus der dynamischen Spannung der kompakten Skulptur sind die Darstellungen zweier Spieler im bewegenden Moment des Sieges herausgearbeitet.“

Die Coupe Jules-Rimet

Der Vorgänger des „FIFA World Cup“ war von 1930 bis 1970 der „Coupe du Monde“, welcher nach dem Zweiten Weltkrieg zu Ehren des WM-Erfinders und damaligen FIFA-Präsidenten Jules Rimet in „Coupe Jules-Rimet“ umbenannt wurde.

Eine ehemalige FIFA-Regel besagte, dass der Wanderpokal in den Besitz des Fußballverbandes übergeht, welcher dreimal die WM gewinnt. So kam es, dass 1970 nach der WM in Mexiko der damals erste dreimalige WM-Sieger Brasilien den Pokal dauerhaft behalten durfte.

1983, dreizehn Jahre nach dem Titelgewinn der Brasilianer, geschah dann das Unfassbare. Diebe drangen in den Ausstellungssaal in Rio de Janeiro ein und entwendeten den goldenen Pokal, welcher seitdem nie wieder aufgetaucht ist und wahrscheinlich eingeschmolzen wurde. Dabei war dies nicht der erste Diebstahl der Trophäe. Bereits 1966 im Vorfeld der WM in England wurde der Pokal während einer Ausstellung gestohlen, tauchte allerdings bereits eine Woche später wieder auf, als der Hund „Pickles“ ihn in einem Vorgarten ausgrub. Zur Belohnung bekam der Hundebesitzer, ein Londoner Fährmann, einen Finderlohn in Höhe mehrerer durchschnittlicher Jahresgehälter und sein Hund saß beim Eröffnungsspiel in der königlichen VIP-Loge des Wembley-Stadions.

Start | Inhalt | Impressum